· 

Rezept #1

 

1.Adventsonntag...

...Advent in Gutmanns Küche



 

 

Schweineschopf aus Österreich

3 Zwiebeln

4 Knoblauchzehen

2 Esslöffel Kümmel

2 Esslöffel Schmalz

Salz

Pfeffer

 


 

Festtagsbraten für die Weihnachtsfeier...

...Schweinsbraten

 

 

Geben wir es zu, es gibt kaum Besseres, als einen Braten von der Oma zu den Feiertagen.

Diese besondere Stimmung, wenn es im ganzen Haus schon herzhaft duftet, in der Küche noch Hochbetrieb herrscht und man sich schon so richtig auf das Festmahl freut, gehört einfach zu den wunderbaren Weihnachtserinnerungen.

 

Stundenlang im Ofen gebraten, und das Rezept natürlich streng geheim, scheint das Zubereiten eines Schweinsbratens wie eine eigene Wissenschaft.

 

Ganz so kompliziert ist es aber zum Glück nicht.

 

Mit guten Zutaten und schon in die Adventzeit eingestimmt, gelingt der Schweinsbraten für die Feiertage bestimmt.

 

 

 

 

 

 

 

 So gelingt´s

 

 

Das Fleisch wird mit reichlich Salz und Pfeffer gut gewürzt und rundherum eingerieben. Dann legen Sie es in eine geeignete Bratenform und reiben die Knoblauchzehen oben drauf. Den Kümmel über das Fleisch streuen und dann mit einem Löffel Knoblauch und Kümmel auf dem Fleisch glattstreichen, so dass keine Spitzen in die Höhe stehen. Das verhindert das Verbrennen der Gewürze beim Braten.

 

Dann das Schmalz neben den Braten in die Form geben und das Ganze in den Ofen stellen.

 

 

Der Braten wird bei 220°C am besten auf Pizzastufe gebraten. Sollte es diese nicht geben dann bei Heißluft.

 

Ist das Schmalz flüssig, geben sie die fein geschnittenen Zwiebeln hinzu. Bitte unbedingt neben das Fleisch, da sonst die Zwiebeln verbrennen.

 

Haben diese eine schöne Goldene Farbe, gießen Sie den Braten mit etwas Wasser auf. Das wiederholen Sie ungefähr 3-4x während der gesamten Bratzeit.

 

Nach einer Stunde wird das Fleisch gewendet, und nach einer weiteren dreiviertel Stunde bis Stunde können Sie mit einer Fleischgabel prüfen ob der Braten schon weich ist.

 

Fertig ist Ihr Schweinsbraten, wenn die Zwiebel goldbraun sind und das Fleisch weich ist, aber noch nicht zerfällt.

 

Jetzt müssen Sie den Braten nur noch aufschneiden und schon kann das Festmahl beginnen!

 

Gutes Gelingen!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 Familie Gutmann

Heiligensteinstraße 32

3561 Zöbing

Tel. 02734 2334

office@gasthaus-gutmann.at

https://www.facebook.com/gasthausgutmann/


Fotobanner ©Rita Newman/Niederösterreich-Werbung